Logo Berliner Senat
Logo Foermig


FÖRMIG-TRANSFER



FörMig-Transfer hat eine Laufzeit vom 1. September 2009 bis zum 31. Juli 2013. Das Programm ist regional beschränkt auf die vier Berliner Bezirke mit den höchsten Anteilen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund (Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg). In diesen Bezirken arbeitet FörMig-Transfer in den Bereichen Übergang Kita-Grundschule, Unterrichtsentwicklung in der Grundschule und in der Sekundarschule und in mehreren Bildungsnetzwerken der Bezirke.

Das Ziel ist der Transfer der Ergebnisse von FörMig in das Regelsystem von Aus-, Fort- und Weiterbildung in den damit befassten Einrichtungen.

1. FörMig-Transfer in den Schulen

In den FörMig-Transfer-Schulen arbeiten seit Beginn des Schuljahres 2009/10 Professionelle Lerngemeinschaften (PLG) zunächst mit dem Ziel der Veränderung des eigenen Unterrichts der Teilnehmer im Hinblick auf Durchgängige Sprachbildung. Seit dem Schuljahr 2011/12 wird der Fokus der PLG-Arbeit vor allem auch auf den innerschulischen Wissenstransfer innerhalb der jeweiligen Bildungseinrichtung gelenkt. Diese Arbeit findet ihren Niederschlag auch in der Zuarbeit der PLGs zur Entwicklung des schuleigenen Sprachbildungskonzepts und ist damit ein wichtiger Baustein für die Schulentwicklung der jeweiligen Schule.

Netzwerkarbeit ist ein wichtiger Teil der FörMig-Arbeit. Zusammen mit anderen Partnern ist FörMig-Transfer v.a. in den Bildungsnetzwerken „Südliche Friedrichstadt“, „Reuterkiez“, „Mariannenkiez“ und „Wrangelkiez macht Schule“ vertreten.

2. FörMig-Transfer in der Regionalen Fortbildung

Im Rahmen des Qualitätspakets des Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin 2010 wurde als ein gesamtstädtischer Fortbildungsschwerpunkt die „Durchgängige Sprachbildung“ festgelegt. Sowohl personell als auch inhaltlich wird dieser Schwerpunkt von FörMig-Transfer durch die Mitarbeit in den Multiplikatoren-AGs, die für die Fortbildung und Beratung in den Bereichen Grundschule und Sek I verantwortlich sind, unterstützt.

Folgende Ergebnisse der Arbeit von FörMig haben Eingang in die Fortbildungsangebote und in die Fortbildungsorganisation gefunden:

http://www.foermig.uni-hamburg.de/web/de/all/mat/hand/index.html

3. FörMig-Transfer in der berufsbegleitenden Weiterbildung

Diese Prinzipien finden sich auch wieder in der berufsbegleitenden Weiterbildung „Durchgängige Sprachbildung“. Alle Berliner Schulen mit einem Anteil von 40 und mehr Prozent von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund bzw. sozialschwachen Schülerinnen und Schülern sind aufgefordert, eine/n Sprachbildungskoordinator/in zu benennen, die eine einjährige berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Sprachkoordinator/in durchlaufen sollen, um danach die Sprachbildungsarbeit an der eigenen Schule zu koordinieren und die Erarbeitung eines Sprachbildungskonzeptes anzuleiten.

4. Evaluation
Drucklayout